2016:

 

Rheinzeitung / Generalanzeiger / NR-Kurier / Gartenportale / Siebengebirgs-Tourismus

alle berichten über ars Fontana & Gartentage Unkel

 

www.honnef-heute.de/events/gartentage-unkel-ars-fontana/

www.siebengebirge.com/index.php/home/veranstaltungen

www.ak-kurier.de/akkurier/www/artikel/48312-ars-fontana-und-gartentage-locken-nach-unkel

 

GENERALANZEIGER 13-6-16

www.general-anzeiger-bonn.de/region/kreis-neuwied/RocknRoll-und-Rittersporn-article3279281.html

 

Gartentage in Unkel

Rock'n'Roll und Rittersporn

13.06.2016 UNKEL. Die Mischung macht's: Die Kombination aus Gartentagen und Ars Fontana locken viel Publikum nach Unkel. Die Besucher erleben Musikauftritte, Life-Style, Kunst und Kulinarisches.

Rosen und Rolling Stones: Hits aus den 70er Jahren und Grünes und Blühendes gingen am Wochenende in Unkel eine Verbindung ein. Während Solisten und Bands zur „Ars Fontana – Musik in Unkeler Gassen“ aufspielten, kamen die Fans von Pflanzen und Life-Style bei den Unkeler Gartentagen auf ihre Kosten. Gut 70 Aussteller hatten ihre Pavillons an der Rheinpromenade aufgestellt.

 

Auch der große Parkplatz und der Bereich vor der alten Kelter am nördlichen Stadtentree hatten sich in ein wahres Blumenmeer aus Rosen und Rittersporn, Digitalis und Dahlien, Lavendel und Lupinen verwandelt. Dazwischen gab es Verkaufsstände etwa mit Mäh-Robotern und dem Slogan: „Wir mähen ihren Rasen auch, wenn Sie im Urlaub sind!“

 

 

Als „eine ausgesprochen gute Adresse für Gartenliebhaber, Genussmenschen und natürlich für Musikfreunde“ bezeichnete Stadtbürgermeister Gerhard Hausen die Veranstaltung. „Sie passt zudem ganz hervorragend zu unserer alten Rotwein- und Kulturstadt Unkel.“ Die Stadt sei zwar Veranstalter, organisiert worden sei die zweite Kultur- und Garten-Kombi-Veranstaltung von Birgit Körnig und Michael Hommerich, zwei Profis, die sich mit Herzblut für Unkel einsetzten.

 

Wie in den Vorjahren unterhielten Künstler und Bands das Publikum am Eschenbrender Platz und am Willy-Brandt-Platz, am Oberen und Unteren Markt sowie an der Mariensäule. Jazz und Swing, Chormusik und Folk, Rock und Pop waren vertreten – für jeden Geschmack etwas, war Hommerich sicher, der die „Ars fontana“ nach bewährtem Konzept gestaltet hatte. Körnig, die die Organisation der Gartentage von Gudrun Kinzel und Anja Schlarb erstmals übernommen hatte, hatte das Angebot erweitert. Nun gab es auch Schönes und Nützliches für Garten und Haus sowie Schmuck und Kunst, Mode und Design.

 

Saucissons und Erdbeer-Secco

 

Ganz zu schweigen von kulinarischen Genüssen, die von Edel-Burgern über Saucissons aux noix oder au cerf aus der Provence und weichem Mandelgebäck aus der Toscana bis hin zu Erdbeer-Secco und „Champagner to go“ reichten. Außerdem waren auf der Wiese vor der Burg Unkel und Sankt Pantaleon drei Zelte aufgebaut. In einem lud nicht nur Bier-Sommelier Markus Ernst zum Gerstensaft-Tasting. Zur Erfrischung der Besucher gab es dort auch Cocktails wie „Pool Virgin“ oder „Sunrise Driver“.

 

Kühle Getränke wusste auch das Team vom Bad Honnefer Sportpark zu schätzen, nachdem es zwei Stunden lang mit „Zumba & Combat“ vor der Mariensäule „schnelle, heiße Rhythmen für jedermann“ angeboten hatte. „Angesichts der Wettervorhersage haben wir mit Pavillons und Zeltdächern vor den Bühnen bestens vorgesorgt. Aber es ist alles gut gegangen, die Gärtner werden ihre Pflanzen sogar reichlich gießen müssen angesichts der warmen Temperaturen“, freute sich Michael Hommerich am Samstag. (Horst-Dieter Küsters)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Veranstalter ist die Stadt Unkel © moe consulting: Organisation und Konzeption, rechtliche Hinweise finden Sie unter Impressum. Alle Angaben ohne Gewähr.